Fotoalbum 2013

Walkingtour nach Liblar

Wir sind mal wieder gewalkt.
 

Am Samstag den 06.07.13 fuhren wir nach Liblar zu unserem Start- und Zielort am „Waldbiergarten Liblar".


Bevor es jedoch Speis- und Trank gab, musste erst einmal etwas dafür getan werden.


Zunächst zogen wir in einer Gruppe am Liblarer See entlang. Aber schon nach kurzer Zeit entstanden ganz von selbst 2 Gruppen.

 

Birgit, Karl-Heinz und Arndt legten ein schnelles Tempo vor, sodass die nicht ganz so Ehrgeizigen eine 2. Gruppe, angeführt von Maria und mir, bildeten.

 

Das Wetter war super. War ja auch so bestellt, also ganz normal für die Walkingabteilung.

 

Rund um den Liblarer See mussten ca 4,5 km zurückgelegt werden. Danach schlossen sich der Ober- Mittel- und Untersee an. Dieser Teilabschnitt war m.E. der schönere, da er meist direkt entlang der Seen führte. Bis zum Biergarten waren noch einmal ca. 7,5 km zu bewältigen.

 

Wir können stolz sein; alle Mitwalker haben die knapp 12 km problemlos geschafft.

 

Der Lohn war ein kühles Bier (natürlich alkoholfrei, wie es sich für Sportler gehört). Die Speisekarte ließ ebenfalls keine Wünsche offen.

 

Und weil es so schön war, saßen wir noch lange zusammen. Besonders gefreut haben wir uns, dass auch die Maliga's extra aus Dortmund angereist kamen. Sie haben allerdings so lange auf der Autobahn bei Leverkusen in einer Baustelle „geparkt", dass sie nur zum Aufenthalt im Biergarten dabei sein konnten.

 

Es war wieder einmal eine sehr schöne, harmonische Tour.

 

Bemerkenswert war, dass erstmalig alle Walking-Trainer dabei waren.

 

Nach dem Motto „Nach der Tour ist vor der Tour" wurden schon erste Gespräche für das „Herbstwalken" geführt und erste Pläne angedacht.

 

Vielen Dank allen Teilnehmern und bis zum nächsten Mal.

 

Peter Altendorf

Neujahrswalken

Am 19. Januar 2013 starteten 36 Walker um 10:00 Uhr zum traditionellen Neujahrswalken.  Ziel war wie immer die Gaststätte am Bahnhof Kottenforst.

Das Wetter war ideal. Die Strecke schneebedeckt aber problemlos begehbar. Die ersten beiden Gruppen  angeführt von Birgit Kampen, Michaela Kron , Walter Elborg und mir walkten in Richtung Villiprott um dann von  dort über das Jägerhäuschen nach ca. 9 km den Bahnhof Kottenforst zu erreichen.

Die zweite Gruppe, angeführt von Maria Altendorf nahm den Weg in Richtung Jägerhäuschen und traf nach 6,5 km in der Gaststätte ein. Dort stießen noch einige Ehepartner dazu, so dass wir insgesamt 39 Teilnehmer waren. Dies war wieder ein neuer Teilnehmerrekord.

Alle waren sich einig, dass dies durch den verschneiten Wald  ein wunderschöner Ausflug war. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bedankte sich Barbelies Wiegmann im Namen der Walkingabteilung bei den Übungsleitern. Diesmal nicht mit einem Gedicht sondern mit einer kulturell sehr anspruchsvolle Gesangseinlage der „Walkingsingers“.

Peter Altendorf bedankte sich mit dem Hinweis auf die angeblichen Probleme zwischen Kultur und Sport in Bonn. Diese Gesangseinlage war der Beweis für das Nebeneinander von Kultur in Sport. So wie es die Initiative „Pro Sportstadt Bonn“  schon immer propagiert. Der Heimweg wurde in einer Gruppe durchgeführt. Auf dem direkten Weg ging es zurück nach Röttgen. (Strecke ca. 4,5 km)

Mein Dank gilt allen Teilnehmern. Die sehr große Anzahl zeigt mir, dass wir mit unserer Idee den Sport mit sozialen Elementen zu verbinden richtig liegen.

 

Die Fotos sind von Maria Altendorf und Dr. Klaus Reif