Fotoalbum 2018

Walkingtour zur Meckenheimer Krautfabrik

Am Donnerstag den 25.10.2018 organisierte Birgit Kampen eine Tour mit der 
Walking Abteilung nach Meckenheim.


Ein Teil der Gruppe fuhr um 11:00 vom Röttgener Sportplatz zum Bahnhof Kottenforst.


Von dort walkten sie ca. 7,5 km zur Krautfabrik. 

Nach Durführung der „normale“ Stunde ab der Villiper Allee fuhren noch einige direkt zur Fabrik um an der Führung teilzunehmen.

 

Diese war sehr interessant. Zunächst wurde einiges zur Geschichte des Unternehmens vorgetragen.

 

Die Abläufe von der Lieferung der Zuckerrüben über wiegen, waschen, zerkleinern konnten außerhalb der Gebäude gezeigt werden. Die Abläufe zur Herstellung der Produkte wurden wegen hygienischer  Auflagen nur in einem Film während der Verköstigung im Präsentationsraum dargestellt. Danach konnten die Teilnehmer alle Produkte kaufen.


Es war ein sehr gelungener  und interessanter Tag an dem der Produktionsablauf in der weltweit einzigen Firma für die Verarbeitung von Rübenkraut in dieser Form gezeigt wurde.


In diesem  Jahr konnte man das 125. Jubiläum feiern. In den letzten Jahren wurde das Angebot um einige Produkte erweitert. Diese konnte man nach der  Führung kaufen.

 

Alles über die Grafschafter Krautfabrik Josef Schmitz KG findet man unter:
www.grafschafter.de

 

Wir bedanken uns bei Birgit Kampen und Birgitt von Wülfing, die diesen Tag
sehr gut organisierten.

Walkingtour zum Universum

Am 14.07.2018 führte uns unsere Walkingtour zunächst zum Michelsberg (Mahlberg)  dann zum Radioteleskop Effelsberg und zum Abschluss zum Ferienhaus von Karl-Heinz nach Lind.


Wetter wie fast immer super. Um 10:00 Uhr war Start zum Michelsberg in der Eifel. Wir walkten rund um den Michelsberg zur St. Michaels Kapelle und zum Aussichtspunkt in 586 m Höhe.


Von hier hatten wir eine tolle Aussicht in Richtung Siebengebirge, zur Hohen Acht, der Nürburg und dem Aremberg.


Nach ca. einer Stunde Walkingtour war das Radioteleskop Effelsberg unser nächstes Ziel und der Höhepunkt unseres Ausflugs. Es gehört zum Max-Planck- Institut für Radioastronomie in Bonn.


Die Anlage ist die größte in Europa. Der Anblick schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Radioteleskop war imposant.


Die "Schüssel" hat einen Durchmesser von 100 m. Die maximale Höhe je nach Drehung beträgt 109 m. Alle technischen Daten sind dem folgenden Link https://www.mpifr-bonn.mpg.de/231173/specs zu entnehmen. 1972 wurde die Anlage fertig gestellt.

 

Dr. Norbert Junkes von der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Max-Planck-Institutes führte uns in die Geheimnisse des Universums ein. Es war ein sehr engagierter Vortrag der uns auf möglichst verständlichem Niveau  die Radioastronomie darstellte. Wir bedanken uns ganz besonders bei Klaus, er hat diesen Vortrag organisiert.


Mittlerweile hatten wir Alle Hunger und Durst bekommen und fuhren zum Ferienhaus von Karl-Heinz. Die Teilnehmer hatten Grillgut, Salate und Kuchen u.v.m. mitgebracht. Schnell wurde ein tolles Büfett aufgebaut und das Grillgut war auf dem Grill.


Die Getränke stellte wie immer der Gastgeber zur Verfügung.


Es war ein sehr entspannter Nachmittag. Wir hatten viel Spaß und Alle waren zufrieden.


Unser Dank gebührt wieder einmal Karl-Heinz für diesen Nachmittag in seinem Ferienhaus.

Walking mit dem Auto zum Bahnhof Kottenforst

Unsere Walkingtour stand diesmal unter keinem guten Stern. Die Stürme in den vergangenen Tage und Wochen haben unserem Kottenforst sehr geschadet.


Nach Rücksprache mit der Forstverwaltung Bonn habe ich mich entschieden, die Neujahrstour mit dem Auto durchzuführen. Die Verwaltung hat mir dringend abgeraten, wegen der umstürzenden Bäume und evtl. herabfallender Äste den Wald nicht zu betreten.


Also fuhren wir am Samstag mit unseren Autos und 48 Walkern direkt zum Bahnhof Kottenforst und bewegten uns bei Traumwetter in Richtung Fernsehturm Heidgen und konnten so auch ohne den Wald zu betreten unserem Bewegungsdrang nachgeben.


Danach ging es zu einem gemütlichen Beisammensein und einem gewohnt guten Essen in das Restaurant zur „Waldgaststätte Kottenforst“.

 

Höhepunkt der Veranstaltung war wieder einmal der Auftritt der Theatergruppe 
„Die Wiegmann Girls“ unter Leitung von Barbelies  mit Steffi und Elke.

 

Mit diesen Aufführungen bedanken sich die Walker bei den Trainern. Es ist schon toll, wie uns unsere kleinen Schwächen vorgehalten werden,  ohne jemanden zu nahe zu treten. 

 

Wir freuen uns schon auf den Auftritt im nächsten Jahr.


Vielen Dank für die Aufmerksamkeiten, die mit einer Sammlung finanziert wurden.